2015-11-06: Wir wollen mehr Frauenzimmer!

Wir wollen mehr Frauenzimmer!Rechtzeitig zur Fachtagung XXelle LIVE heute, die sich schwerpunktmäßig mit Themen weiblicher Sexualität auseinandersetzt, startet die Aidshilfe NRW eine weitere Stufe ihrer Jubiläumskampagne "Wir wollen mehr!"

Hinter der Forderung "Wir wollen mehr Frauenzimmer!" verbirgt sich das Problem, dass zwar ein Fünftel aller HIV-Positiven hier bei uns in Deutschland Frauen sind, dass aber sowohl bei behandelnden Ärztinnen und Ärzten als auch bei vielen Frauen das Bewusstsein für eine eventuelle HIV-Infektion nicht vorhanden ist. Viele Frauen erreichen die herkömmlichen Präventions- und Testangebote nicht, bei vielen wird HIV erst sehr spät festgestellt. Daher fordern wir mehr niedrigschwellige Angebote für Frauen, mehr Räume, um sich dort besser informieren, beraten und behandeln lassen zu können.

Wir wollen mehr Anonymität!Auf einer zweiten Kampagnenkarte geht es um Sexarbeit. "Wir wollen mehr Anonymität!" Damit wenden wir uns gegen unsinnige Vorstellungen wie ein Kondomzwang für Freier oder die Schaffung von Sperrgebieten sowie eine Anmeldepflicht, wie es das geplante Prostitutionsschutzgesetz vorsieht. Um anonym bleiben zu können, werden nämlich viele Sexarbeiter und Sexarbeiterinnen eine Anmelde- und Beratungspflicht umgehen und somit für Prävention sehr viel schwerer erreichbar sein. Wer sexuelle Dienstleistungen erbringt und wer sie in Anspruch nimmt, soll dies unter sicheren und menschenwürdigen Bedingungen tun können, ohne dabei die Gesundheit zu gefährden. Wir fordern mehr niedrigschwellige Angebote auch hier sowie deren angemessene Finanzierung.

Mit den beiden Kartenmotiven setzt die Aidshilfe NRW die erfolgreiche Serie mit den Motiven "Wir wollen mehr Geld!", "Wir wollen mehr Sex!", "Wir wollen mehr Drogen!", "Wir wollen mehr Entspannung!" und "Wir wollen mehr Positive!" fort.

Termine

Hier finden sie alle Termine und Aktivitäten der nächsten Wochen

mehr