Sexarbeit, Sexualberatung und weibliche Sexualität

Nach wie vor erscheint HIV und Aids oft als ein Thema schwuler Männer. Mit XXelle wird das Thema Frauen und HIV/Aids stärker in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt und die vernetzende Arbeit der Frauenprojekte gefördert. Mit der alle zwei Jahre stattfindenden Fachtagung XXelle in Kooperation von der Landesarbeitsgemeinschaft Frauen und HIV/Aids und der Aidshilfe NRW stellen wir akuelle Themen zum Leben mit HIV unter frauenspezifischen Aspekten in den Fokus der Diskussion.

In diesem Jahr stehen Sexarbeit, Sexualberatung und weibliche Sexualität im Mittelpunkt von XXelle LIVE und den sechs angeboteen Workshops:

Workshop 1: Von Blümchen und Handschellen - Was Beratende über weibliche Sexualität wissen sollten

Eine kleine sexualpädagogische Weiterbildung für Beratende: Wie gut kennen Beratende sich aus mit Spielarten weiblicher Sexualität? Was gibt es auf dem „Markt der Möglichkeiten“? Welche Sextoys wurden schon einmal in die Hand genommen? Und wenn es ums eigene Frauenbild geht: Wer oder was zwischen "Emma" und "Fifty Shades of Grey" hat da mitgemischt?

Dieser Workshop ist vor allem für Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Beratungsarbeit konzipiert. Referentin des Workshops ist Silke Niggemeier, Familien- u. Sexualtherapeutin aus Paderborn.

Der Workshop findet von 11.30 bis 13.00 Uhr statt.

Workshop 2: Ich hab da noch was ... Wie kann ich mit meiner Beraterin über Sexualität sprechen?

Eine HIV-Infektion muss einem erfüllten Sexleben nicht im Weg stehen. Sie kann sich allerdings unterschiedlich auf die Sexualität auswirken und Fragen aufwerfen. Trauen sich Frauen, darüber mit ihrer Beraterin zu sprechen? Steckt hinter dem Gesprächsbedarf zu Partnerschaft und Kinderwunsch nicht auch das Bedürfnis, angstfrei Sex zu haben und darüber reden zu können? In diesem Workshop werden Frauen erarbeiten, ob und wie sie mit ihren Beraterinnen über ihre eigene Sexualität sprechen möchten.

Dieser Workshop steht allen Interessierten offen, insbesondere sind Frauen mit HIV willkommen. Referentin ist Sandra Gödicke, Mitarbeiterin der AIDS-Hilfe Leipzig.

Der Workshop findet von 11.30 bis 13.00 Uhr statt.

Workshop 3: Schutz oder Kontrolle? - Aktueller Stand zur Novellierung des Prostitutionsschutzgesetzes

Derzeit diskutieren die Koalitionsparteien die Neufassung des "Prostitutionsschutzgesetzes". Unter anderem wurden eine Meldepflicht, die an eine medizinische Gesundheitsberatung gekoppelt ist, eine Erlaubnispflicht und Zuverlässigkeitsprüfung für das Betreiben von Bordellen sowie eine Kondompflicht vorgeschlagen und zum Teil bereits beschlossen. Dient das neugefasste Gesetz den in der Sexarbeit Tätigen oder schadet es nicht sogar der Prävention?

Dieser Workshop steht allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern offen. Referentin des Workshops ist Gisela Zohren, Mitarbeiterin der Dortmunder Mitternachtsmission.

Der Workshop findet von 11.30 bis 13.00 Uhr statt.

Workshop 4: Eine Entdeckungsreise für Frauen - Lust und Leidenschaft mit HIV

Der Schock der Diagnose hat sich gelegt, Gesundheit und Viruslast sind wieder im Lot. Meist endet nun auch der Zeitraum, in dem sich Frauen mit HIV jeglichen Gedanken an Sex verbieten. Doch wie bekannt sind eigentlich Spielarten weiblicher Sexualität? Traut frau sich zum Beispiel, erotische Romane zu lesen oder eine DVD von "Fifty Shades" zu erwerben? Ein Frauenworkshop mit Praxistipps, bei dem auch gerne mal gelacht werden darf.

Dieser Workshop steht allen Interessierten offen, insbesondere sind Frauen mit HIV willkommen. Referentin ist Silke Niggemeier, Familien- u. Sexualtherapeutin aus Paderborn.

Der Workshop findet von 13.45 bis 15.15 Uhr statt.

Workshop 5: Da ist doch noch was ... - Wie thematisiere ich als Beraterin Sexualität?

Viele Frauen mit HIV suchen Beratungsstellen auf, um über ihre Sexualität zu reden. Doch oft trauen sie sich nicht, das Thema offen anzusprechen. Manche Frauen äußern einen Kinderwunsch, meinen aber ein erfülltes Sexleben. Wie geht eine professionelle Beraterin damit um und was darf sie ihrerseits ansprechen, ohne grenzüberschreitend zu sein? Haben Beratende ihrerseits die Offenheit, über Sexualität zu sprechen oder ziehen sie es vor, sich bei diesem Thema im wahrsten Sinne des Wortes "bedeckt" zu halten?

Dieser Workshop ist vor allem für Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Beratungsarbeit konzipiert. Referentin ist Sandra Gödicke, Mitarbeiterin der AIDS-Hilfe Leipzig.

Der Workshop findet von 13.45 bis 15.15 Uhr statt.

Workshop 6: Sexarbeit und HIV - Unterschiedliche Settings und Methoden in NRW

Frauen in der Sexarbeit stoßen in NRW auf eine Vielzahl an Beratungsangeboten. Welche Projekte haben umfangreiche Kenntnisse über HIV und andere sexuell übertragbare Infektionen? In diesem Workshop wird aufgezeigt, wo sich spezialisierte Beratungsstellen und Aidshilfen praktisch engagieren, was sie leisten können, wo sie interdisziplinär zusammenarbeiten und wo ihre Grenzen liegen, wenn es darum geht, Frauen in HIV-relevanten Lebenslagen zu erreichen.

Dieser Workshop steht allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern offen. Referentin ist Andrea Hitzke, Mitarbeiterin der Dortmunder Mitternachtsmission.

Der Workshop findet von 13.45 bis 15.15 Uhr statt.

Termine

Hier finden sie alle Termine und Aktivitäten der nächsten Wochen

mehr