HABARI – Hier wirst du nicht bemitleidet, sondern verstanden!

In Selbsthilfegruppen kümmern sich die Mitglieder umeinander, hören sich zu und interessieren sich füreinander. Der Name der Selbsthilfegruppe von Frauen mit HIV/AIDS- in Bonn bringt es auf den Punkt: HABARI – Wie geht es Dir?

Ein afrikanischer Name für ein Projekt, das keine Nationalität ausschließt. Das wirkt auf den ersten Blick etwas irritierend. Macht man sich jedoch klar, dass jeder Name in einer beliebigen Sprache ausgrenzend für alle anderen wirken kann, so ist es doch letztlich ohne Bedeutung.

HABARI also – ein Projekt, das in der Regel zwei Mal monatlich mittwochs von 13 bis 16 Uhr in den Räumen der AIDS--Hilfe Bonn stattfindet. Hier treffen sich Frauen mit HIV – unabhängig von ihrer Herkunft. Und sie bleiben sich treu! Mittlerweile sind es meist sechs bis zehn Frauen, derzeit vorwiegend aus Nigeria, Rumänien, Syrien, Angola und Deutschland kommend, die sich hier regelmäßig vernetzen und nebenher gegenseitig auf den neuesten Stand bringen. 

HABARI hat Bewegungsaktivitäten wie "Schritt für Schritt am Rhein entlang", einen Zumba-Fitnesskurs oder Ausflugsfahrten beispielsweise ins Phantasialand genauso im Angebot wie das gemeinsame Kochen oder Backen eines Gerichtes aus dem jeweiligen Herkunftsland der Teilnehmerin. Hier stricken oder nähen die Frauen, verabreden sich miteinander und entwickeln dabei ein Gemeinschaftsgefühl, welches den Boden für weiterführende Gespräche bildet. Denn das gegenseitige Vertrauen macht es den Frauen erst möglich, sich zu öffnen, über die eigene Geschichte zu erzählen und – sicher genauso wichtig – Fragen zu stellen, sich gegenseitig und den jeweiligen Sozialarbeiterinnen, die die Gruppe begleiten. Denn Wissen kann Angst nehmen und stärkt den Zusammenhalt der Gruppe. "Die Frauen kommen gestärkt aus den Treffen und nehmen diese Stärke mit zu sich nach Hause", sagt Alphonsine, die in der AIDS-Hilfe Bonn die HABARI Frauengruppe betreut und mit aufgebaut hat. 

Natürlich geht es in den Gesprächen oft um Alltagsfragen, um praktische Angelegenheiten wie die Fragen nach dem besten Frisör, welches Waschmittel gut ist und in welchem Laden oder Stadtviertel man Dinge des täglichen Lebens kaufen kann. Aber auch das gehört dazu, denn ihr Leben besteht nicht nur aus HIV und Aids, es ist wie bei allen anderen auch voll von Aktivitäten und Problemen und Freuden des alltäglichen Lebens. Hierbei sind die Sozialarbeiterinnen der AIDS-Hilfe Bonn gar nicht direkt gefragt, denn es geht um den Erfahrungsaustausch untereinander. Sie bleiben eher im Hintergrund und beteiligen sich aktiv, wenn es beispielsweise um behördliche Angelegenheiten und Ämtergänge geht, wenn finanzielle oder medizinische Fragen aufkommen oder ein Arzttermin koordiniert werden soll. Auch bei Sprachproblemen versuchen sie zu vermitteln. Und sie nutzen dann und wann die vertraute Atmosphäre, um das Gespräch gezielt auf gesundheitliche Themen oder Safer Sex Themen zu lenken. 

Um sich mit diesen für die meisten der Frauen doch eher sperrigen Inhalten auseinanderzusetzen braucht es ein "warming up", eine Art Wohlgefühl bei den Frauen.

Das inhaltliche Programm der HABARI-Treffen wird vorab mit den Frauen abgesprochen. Gemeinsam sammeln sie Ideen und Vorschläge und diskutieren, was davon machbar ist. Und auch wenn so mancher Plan utopisch klingt, so geschehen manchmal noch Wunder. So organisierten die Frauen zum internationalen (Erfahrungs-) Austausch eine gemeinsame Reise nach Paris, wo sie an einem Tag auch das Projekt IKAMBERE besuchten, ein "Willkommens-Haus" für Frauen mit HIV in Paris, dessen Hauptziel darin besteht, die Isolation der Frauen zu durchbrechen und insgesamt ihre Lebensbedingungen zu verbessern. Der Wunsch nach einem Paris-Besuch war geäußert geworden und viele hatten sich dem angeschlossen. 

Klar ist gleichzeitig aber immer: Wer es vorschlägt, ist auch verantwortlich für die Organisation. Somit übernehmen die Frauen auch einen Teil der Vor- und Nachbereitungen, besorgen die Lebensmittel für das Kochevent und räumen nach den Treffen gemeinsam wieder auf.

Dieses vorgenannte Programm fließt in einen Semesterplan, der sowohl die Wünsche der Teilnehmerinnen als auch die Themen der Sozialarbeiterinnen beinhaltet. Zweimal im Semester steht der Komplex Gesundheit fest im Plan. Ostern sprachen sie beispielsweise im Treffen das Fastenthema an. Was ist das? Wie fastet man auf gesunde Weise und wie ist das Fasten mit den HIV-Medikamenten vereinbar? 

Zum Internationalen Frauentag im März plant die Gruppe auch stets eine Aktion, die zu ihr passt. So traten sie in einem Jahr in bunten afrikanischen Frauenkleidern auf. Eine Farbexplosion auf den Straßen Bonns…

Die Themen der Frauen-Selbsthilfe in HIV- und AIDS--Zusammenhängen haben sich seit den 90er Jahren sehr verändert. Denn heute ist es unter Einhaltung des Therapieplans möglich, mit HIV zu leben. Alles ist offen, es gibt jetzt Perspektiven. Darüber möchten sich die Frauen der HABARI-Gruppe auch heute viel lieber austauschen als über "diese Krankheit", die HIV-Behandlung oder weitere Themen der Sekundärprävention. Sie wollen leben und sich bewegen, zum ZUMBA gehen oder an den Rhein, sie wollen der Isolation entfliehen und sich stattdessen mit Menschen umgeben, denen sie sich verbunden fühlen, mit denen sie eine Gemeinsamkeit teilen. Das macht es einfacher. Es ist ein Miteinander auf Augenhöhe. 

Sie sind neugierig geworden? Wollen mal reinschnuppern? Dann zögern Sie nicht, sich bei der Aids-Hilfe Bonn  zu melden.

Wir freuen uns auf Sie! 

Aktuelles

2015-08-06: Deutsche AIDS-Hilfe stützt Kurs von Amnesty International zur Sexarbeit

NewsAmnesty International steht unter Druck. Der Grund: Die Menschenrechtsorganisation will auf ihrer...   mehr

2015-08-24: Gewissheit beim HIV-Test jetzt schon nach sechs Wochen

News30 Jahre nach der Einführung des HIV-Tests verkürzt sich das diagnostische Fenster. Die...   mehr

2015-09-04: Sexual health and sexual rights for all! Welttag der sexuellen Gesundheit

NewsDer Welttag der sexuellen Gesundheit 2015 steht unter dem Motto „Sexual health and sexual...   mehr

2015-10-01: Internationaler Tag der älteren Generation

NewsIn Deutschland wird die Gesellschaft zunehmend älter. Das gilt dank der medizinischen...   mehr

2015-10-23: WAT-Kampagne "positiv zusammen leben"

News"Was, wenn die Erzieherin HIV hat?" - "Hauptsache, sie hat starke Nerven!" Diese und weitere Fragen...   mehr

2015-10-08: Filmpremiere "Positiv schwanger"

NewsSchwangerschaft und HIV? – Das geht! Vier Mütter mit HIV erzählen ihre Geschichte....   mehr

2015-11-06: Wir wollen mehr Frauenzimmer!

NewsRechtzeitig zur Fachtagung XXelle LIVE heute, die sich schwerpunktmäßig mit Themen...   mehr

2016-06-12: 20 Jahre Leben mit HIV: Eine Art Erfolgsgeschichte

NewsAls Kelly 1996 ihre Diagnose bekam, lebte sie in Brasilien und war eine erfolgreiche...   mehr

2016-10-28: Petra Hielscher ist 20 Jahre bei der Aidshilfe NRW

NewsPetra Hielscher kann im Oktober auf 20 Jahre Tätigkeit in der Aidshilfe NRW zurückblicken....   mehr

2016-12-01: Welt-Aids-Tag 2016

News"Mit HIV komm ich klar. Mit Ablehnung nicht." Das ist die zentrale Botschaft der...   mehr

2017-03-08: Internationaler Frauentag 2017

NewsNiemand ist verpflichtet, andere über eine HIV-Infektion zu informieren. Darauf weist...   mehr

2017-03-08: Display-Cleaner verweist auf XXelle-Angebote

NewsZum Internationalen Frauentag 2017 präsentiert sich XXelle mit einem neuen Produkt, einem...   mehr

2017-03-08: Internationaler Frauentag 2017 #pussyhat

NewsDie Würde ALLER Frauen ist unantastbar.XXelle, Frauen und HIV/Aids in NRWxxelle-nrw.deUnter dem...   mehr

2016-07-07: Bundestag beschließt umstrittenes Prostitutionsgesetz

NewsDer Bundestag hat heute den Gesetzentwurf zur Regulierung des Prostitutionsgewerbes sowie zum...   mehr

2017-04-07: Projektscouts für "Mitmischen in NRW" gesucht

NewsUnter dem etwas sperrigen Titel „Landesweite Vernetzung der Selbsthilfe von Menschen mit...   mehr

2017-06-01: Internationaler Hurentag - Aidshilfe NRW fordert Ausbau von Beratungs- und Unterstützungsangeboten

NewsDas am 1. Juli dieses Jahres in Kraft tretende Prostituiertenschutzgesetz (ProstSchG) verunsichert...   mehr

2017-07-14: Besuch aus Russland

NewsHeute war, begleitet von Karin Hoeltz vom Gesundheitsamt in Wuppertal, die russische...   mehr

2017-09-15: Infopool Frauen & Aids in NRW wird eingestellt

NewsVor 20 Jahren ging die erste Nummer des ab da jährlich neuaufgelegten Infopools "Frauen und...   mehr

2017-11-23: HIV-Neuinfektionen in Deutschland 2016 stabil

NewsDie Zahl der HIV-Neuinfektionen in Deutschland ist weiterhin stabil. Im Jahr 2016 infizierten sich...   mehr

2017-12-04: Online-Befragung "Chronisch krank am Arbeitsplatz"

NewsDie Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, Landesverband NRW e.V., die Aidshilfe NRW e.V. und die...   mehr

2018-03-08: PrEP auch für Frauen. Die LAG Frauen und HIV/Aids zum Internationalen Frauentag

NewsDie PrEP ist nicht nur für Männer ein Thema. Mittlerweile entfällt ein Drittel der...   mehr

2017-10-26: positiv zusammen leben!

NewsVerunsicherung, Angst und Vorurteile in der Bevölkerung führen immer noch dazu, dass...   mehr

2018-07-31: Erstes Treffen für Jugendliche mit HIV in NRW im Herbst

NewsIn Nordrhein-Westfalen leben schätzungsweise 50 Jugendliche mit HIV.  "Für...   mehr

2018-09-11: Ausschreibung der Aidshilfe Bochum

NewsDie Aidshilfe Bochum sucht zum 1. Januar 2019 eine Fachkraft für den Bereich "XXelle Frauen und...   mehr

2018-07-27: Am Rande der Welt-Aids-Konferenz in Amsterdam

NewsIm Rahmen der Internationalen Aids-Konferenz in Amsterdam nahm Petra Hielscher von der Aidshilfe NRW...   mehr

2019-01-25: Newsletter Januar erschienen

NewsDer XXelle-Newsletter für den Monat Januar ist erschienen. Das Editorial verweist auf die...   mehr

2019-02-07: Zwei neue Artikel zu den Auswirkungen des Prostituiertenschutzgesetzes

NewsGesundheitsberatung für Prostituierte. Schützt sie – oder schadet sie nur nicht?...   mehr

2019-02-25: Newsletter Februar erschienen

NewsDer XXelle-Newsletter für den Monat Februar ist erschienen. Im Editorial wird den Frauen...   mehr

2019-02-06: „n=n" Wenn HIV nicht nachweisbar ist, ist es nicht übertragbar! Die LAG FRauen und HIV/Aids zum Internationalen Frauentag

NewsFrauen mit HIV können durch wirkungsvolle Therapien auf ganz natürliche Weise schwanger...   mehr

2019-03-26: Newsletter April erschienen

NewsDer XXelle-Newsletter für den Monat April ist erschienen. Im Editorial wird die neue Referentin...   mehr

2019-01-28: LAG MiSSA NRW traf sich in Essen

NewsAn diesem Wochenende trafen sich 19 Ehren- und Hauptamtliche aus Projekten mit der Zielgruppe...   mehr

2019-05-13: Auch in diesem Herbst gibt es wieder ein Treffen für Jugendliche mit HIV in NRW

NewsAuch 2019 findet wieder ein LandesJugendTreffen statt. Vom 25. bis 27. Oktober treffen sich die...   mehr

Termine

Hier finden sie alle Termine und Aktivitäten der nächsten Wochen

mehr